Zurück zur Startseite

Kino - Cinéma

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Kino Herbst 2021

KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO

Französisches Kino Oktober bis Dezember 2021

Central-Kino Hof
Bitte beachten Sie unbedingt das aktuelle Kino-Hygienekonzept des Central-Kinos.

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft zeigt das Central-Kino Hof Filme in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln:

  • Sonntag, 17.10.2021 — Filmbeginn 19h30: La fine fleur - Der Rosengarten von Madame Vernet
    Filmplakat, affiche

    Regisseur Pierre Pinaud gelingen unvergessliche Bilder, deren Lebendigkeit und Schönheit wie ein zarter Herzschlag die Leinwand bewegt. In DER ROSENGARTEN VON MADAME VERNET erzählt er mit großer Sorgfalt für seine Figuren, mit sanftem Witz und in einer berauschenden Farbenpracht die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau zwischen der Poesie der Rosen und der wunderbaren Zufälligkeit des Lebens. DER ROSENGARTEN VON MADAME VERNET entführt uns in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Rosen aus dem Burgund.

    Eve führt eine traditionsreiche Gärtnerei im französischen Burgund, die sie von ihrem Vater, einem berühmten Rosenzüchter, erbte. Das Unternehmen steht durch die Konkurrenz einer internationale Großzüchterei vor dem Ruin. Doch so leicht gibt sie sich nicht geschlagen. Gemeinsam mit ihrem drei neuen Angestellten aus dem Resozialisierungsprogramm stiehlt sie eine der seltensten Rosen der Welt, um mit ihr endlich eine neue preiswürdige Rosenkreation zu schaffen. Und die vier gegensätzlichen Menschen werden zu einer Gemeinschaft.

  • Sonntag, 14.11.2021 — Filmbeginn 19h30: Hors normes - Alles außer gewöhnlich
    Filmplakat

    "Ich finde eine Lösung!" Was wie eine Floskel klingt, ist für den Sozialarbeiter Bruno und seinen Kollegen Malik gelebte Wirklichkeit. Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb) sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen, ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen. Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten...

    F 2019, 115 Min. / Komödie, Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache
    Darsteller: Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent

  • Sonntag, 28.11.2021 — Filmbeginn 19h30: Effacer l'historique - Online für Anfänger
    Filmplakat

    Gnadenlos komischer Exkurs über drei Außenseiter, die gemeinsame Sache machen, um gegen Tech-Giganten ins Feld zu ziehen. Marie muss seit der Trennung vom Ehemann ihr Mobiliar im Internet verkaufen, um über die Runden zu kommen. Zu allem finanziellen Übel fürchtet sie um den Respekt ihres jugendlichen Sohnes, sollte ein peinliches Sextape von ihr online gehen. Bertrands Tochter wurde Opfer von Cyber-Mobbing, während er selbst sich in die Stimme einer Callcenter-Agentin am anderen Ende der Welt verliebt hat und ihr kein noch so beklopptes Angebot ablehnen kann. Und schließlich Christine, die sich über schlechte Internet-Bewertungen wundert, die sie trotz aller Anstrengungen als Uber-Fahrerin mit ihrem Kleinwagen bekommt und ihr dadurch die erneute Arbeitslosigkeit droht. Die drei Nachbarn haben die Fremdbestimmung durch die Übermacht der sozialen Medien und Techgiganten satt und sagen Silicon Valley den Kampf an!

    F 2021, 106 Min. / Komödie, Regie: Benoît Delépine & Gustave Kervern
    Darsteller: Blanche Gardin, Denis Podalydès von der Comedie-Francaise und Corinne Masiero

  • Sonntag, 12.12.2021 — Filmbeginn 19h30: La bonne épouse - Die perfekte Ehefrau
    Absage

    Französische Komödie mit Juliette Binoche als Lehrerin in einer Hauswirtschaftsschule, die die nächste Generation an perfekten Ehefrauen heranziehen soll.
    Das Jahr 1968 bringt den Umschwung in das Leben der perfekten Ehefrau Paulette Van der Beck (Juliette Binoche). Gemeinsam mit ihrer Schwägerin Gilberte (Yolande Moreau) und Schwester Marie-Thérèse (Noémie Lvovsky) leitet sie eine Haushaltsschule in der französischen Provinz. Dort lernen junge Frauen alle Tugenden einer perfekten Ehefrau: von Kochen, Bügeln, Putzen hin zur Selbstlosigkeit und Unterwürfigkeit ihrem Lebenspartner gegenüber. Doch der Schock folgt auf dem Fuße: Nach 24 Jahren Ehe kann Paulette nur zusehen, wie ihr Ehemann Robert (François Berléand) stirbt und muss sich fortan um ihre eigenen Geschicke wie Finanzen kümmern. Ein schwieriges Los für die ach-so-perfekte Hausfrau. Schnell muss sie erfahren, dass ihre Schule vor dem finanziellen Ruin steht. Als im Mai 1968 auf den Pariser Straßen feministische Rufe nach der Gleichberechtigung von Frau und Mann langsam ihren Weg bis in die Haushaltsschule finden, sind die Schülerinnen von dem Freiheitsgedanken beseelt. Paulette muss selbst entscheiden, ob sie die perfekte Ehefrau bleibt, oder stattdessen lieber eine freie Frau sein möchte. Die Avancen des Nachlassverwalters André (Edouard Baer) führen zu weiteren urkomischen Missverständnissen

    F 2021, 109 Min. / Komödie, Regie: Martin Provost
    Darsteller: Juliette Binoche, Yolande Moreau, Noémie Lvovsky


  • Alle Filme werden in der französischen Originalfassung und mit deutschen Untertiteln gezeigt.

    Eintrittspreis: 7 Euro pro Person

    Schüler und Schulklassen erhalten über die DFG e. V. verbilligte Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro. Kontaktieren Sie uns für Sondervorstellungen für Schulklassen!
    Filmbeginn ist jeweils um 19:30 Uhr, ohne vorherige Werbung, eventuell mit Vorschau auf folgende Filme.

    Kartenreservierungen unter 09281-14 24 88

    Rückblick auf das Programm 2020, das bis auf einen Film abgesagt wurde.
    Rückblick auf das Programm September 2019 - Februar 2020
    Rückblick auf das Programm Februar - Juni 2019
    Rückblick auf das Programm Herbst 2018
    Rückblick auf das Programm Mai bis Juli 2018
    Rückblick auf das Programm Herbst 2017/Februar 2018
    Rückblick auf das Programm April 2017/Juli 2017
    Rückblick auf das Programm Herbst 2016/Februar 2017
    Rückblick auf das Programm Februar 2016/Juni 2016
    Rückblick auf das Programm September 2016/Januar 2016
    Rückblick auf das Programm Oktober 2014/April 2015
    Rückblick auf das Programm Mai/Juni 2014
    Rückblick auf das Programm Herbst/Winter 2013/2014
    Rückblick auf das Programm Frühjahr 2013
    Rückblick auf das Programm Frühjahr 2012
    Rückblick auf das Programm Frühjahr 2011
    Rückblick auf das Programm Frühjahr 2010



    © Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V. - Hof, November 2021