Zurück zur Startseite

Kino - Cinéma 2014/2015

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Kino
Vous êtes ici: dfg-hof.de > cinéma

KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO • CINEMA • KINO

Cinéma Français octobre 2014 • avril 2015
Central-Kino Hof

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft zeigte das Central-Kino Hof Filme in der französischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln:

  • Sonntag, 12.10.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Der kleine Nick macht Ferien - "Les Vacances du Petit Nicolas"
    FilmplakatInhalt: Nichts wie weg aus Paris! Das denken sich Nick (Mathéo Boisselier), seine Eltern und die Oma (Dominique Lavanant), als endlich die Sommerferien anbrechen. Zur stilechten Entspannung geht es ans Meer doch der Urlaubstraum schmilzt wie Eis in der Strandsonne. Schuld sind andere Urlauber wie der italienische Filmproduzent, der sich an Mama (Valérie Lemercier) ranmacht, oder die deutsche Nudistin, der Papa (Kad Merad) so langsam verfällt. Doch am schlimmsten ist Isabelle (Erja Malatier). Das kleine Mädchen mit den Zöpfen und dem starren Blick folgt Nick überall hin, dabei hat er sein Herz doch längst an seine Freundin aus der Nachbarschaft in Paris verschenkt. Der misslichen Lage kann nur auf einem Weg entkommen werden: Isabell und ihre ganze Familie müssen weg! Also trommelt der kleine Nick kurzerhand seine im Urlaub gewonnenen Freunde zusammen, um den Störenfrieden so lange Streiche zu spielen, bis die freiwillig abreisen.

  • Sonntag, 09.11.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Monsieur Claude und seine Töchter (Qu'est-ce qu'on a fait au Bon Dieu?)
    FilmplakatMultikulti-Kommödie um ein Paar, dessen vier Töchter alle Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten.
    Der patriarchalische Notar Claude und seine sanfte Gattin verstehen die Welt nicht mehr, warum nur haben ihre drei Töchter einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen geheiratet, statt einen netten katholischen Franzosen? Bei Familientreffen tappen alle in die Fallen des interkulturellen Minenfelds. Das bürgerliche Paar setzt seine Hoffnung auf blonde Enkel der Jüngsten. Als die einen katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht.
    Ein altmodisches Elternpaar muss mit ansehen, dass ihre vier Töchter Männer aus jeweils anderen Kulturkreisen heiraten. Ausgelassene Komödie, in der Christian Clavier seine Ausnahmestellung als Komödienass unterstreicht.
    Frankreich 2014, Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan

  • Sonntag, 14.12.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Ein Augenblick Liebe (Une rencontre)
    Romanze zwischen einem Mann, der glücklicher Familienvater und Ehemann ist und einer Frau, die sich geschworen hat, nichts mit verheirateten Männern anzufangen.
    Auf einer Party knistert es zwischen einem glücklich verheirateter Anwalt und Familienvater und einer frisch geschiedenen Schriftstellerin und Single Mom. Trotz magischer Anziehung wollen sie keine Affäre beginnen, sondern ein weiteres Treffen dem Zufall überlassen. Der führt sie tatsächlich wieder zusammen und bringt ihre bisherigen Prinzipien ins Wanken. Er will seiner Frau nicht untreu werden, sie kein Verhältnis mit einem verheirateten Mann. Doch die Liebe bricht wie eine Naturkatastrophe über sie herein.
    Frankreich 2014, Darsteller: Sophie Marceau, François Cluzet, Lisa Azuelos

  • Sonntag, 11.01.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Mit ganzer Kraft (De toutes nos forces)
    Von einer wahren Geschichte inspiriertes Feel-Good-Movie über die Beziehung eines Vaters zu seinem körperbehinderten Sohn.
    Der 17jährige, an den Rollstuhl gefesselte Julien will leben wie andere Teenager in seinem Alter, will raus aus der Enge des Elternhauses, hinein ins Abenteuer. Es gelingt ihm, seinen ihm distanziert gegenüber stehenden Vater von der gemeinsame Teilnahme am Ironman France zu überzeugen, gegen den Willen der sehr fürsorglichen Mutter, die ihren "Spatz" nicht loslassen kann. Das gemeinsame Projekt bringt Vater und Sohn einander näher, sie stellen sich der sportlichen und auch emotionalen Herausforderung. Die Familie findet zusammen.
    Frankreich 2014, Darsteller: Jacques Gamblin, Alexandra Lamy, Fabien Héraud
    besonders wertvoll Prädikat besonders wertvoll

  • Sonntag, 01.02.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Gemma Bovery - ein Sommer mit Flaubert (Gemma Bovery)
    FilmplakatKomödie um einen Bäcker und Flaubert-Fan, der in seine neuen Nachbarn namens Bovery Flauberts berühmte Romanfiguren hineinträumt.
    Ein Literatur liebender Bäcker verfällt seiner neuen englischen Nachbarin Gemma Bovery, die sich mit ihrem Mann in der Normandie niederlässt. Der Franzose in den Fünfzigern glaubt in ihr die moderne Reinkarnation von Gustave Flauberts Romanheldin Emma Bovary zu erkennen und sucht nach Parallelen zwischen den beiden in ihrer Ehe gelangweilten Frauen. Als das Objekt heimlicher Begierde eine Affäre mit einem Adelsspross beginnt, will er Gemma vor ihrem scheinbar vorbestimmten Schicksal schützen und spinnt eine Intrige, die das Unglück erst in Gang setzt,
    Frankreich 2014, Darsteller: Gemma Arterton, Jason Flemyng, Fabrice Luchini

  • Sonntag, 22.02.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Große Jungs (Les Gamins)
    FilmplakatKomödie um einen Mann, der sich mit dem Schwiegervater in spe verbrüdert und um die Häuser zieht statt sich um die Verlobte zu bemühen.
    Der etwas glücklose Musiker Thomas überrascht seine Freundin mit einem Verlobungsring und die sagt sofort Ja. Der Besuch bei ihren Eltern endet anders als erwartet. Der Schwiegervater in spe warnt den Ehemann in spe vor der Heirat. Bald ziehen die beiden Männer wie die besten Freunde und großen Jungs um die Häuser und lassen es krachen, bis die Ehefrau des einen und die Verlobte des anderen die Nase voll haben. Nach vielen Partys und durchzechten Nächten merken die Buddies, was eigentlich auf dem Spiel steht.
    Frankreich 2013, Darsteller: Alain Chabat, Max Boublil, Sandrine Kiberlain, Mélanie Bernier

  • Sonntag, 08.03.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Eine ganz ruhige Kugel (Invincibles)
    Filmplakat InvinciblesSozialkomödie über den französischen Nationalsport Boule mit Gérard Depardieu als Raubein mit Herz.
    Momo und sein Freund und Mentor Jacky zocken im pittoresken Südfrankreich bei nicht ganz koscheren Wetten dörfliche Boulespieler ab. Als sie vom hohen Preisgeld bei einer internationalen Boule-Meisterschaft hören, trainiert der Alte den Jungen, der es ins Nationalteam schafft. Trotz Intrigen wird er zum Publikumsstar. Aber der Sponsor lehnt den algerisch-stämmigen Spieler ab und der Trainer entpuppt sich als Rassist. Nach Abschiebung in seine Heimat, scheint Momos Traum von Sieg und Aufstieg geplatzt.
    Frankreich 2013, Darsteller Gérard Dépardieu, Atmen Kelif, Virginie Efira, Daniel Prévost

  • Sonntag, 29.03.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Maman und ich (Les Garçons et Guillaume à table)
    FilmplakatKomödie um einen Mann mittleren Alters, der noch bei seinen Eltern lebt und sich als Frau fühlt.
    "Die Jungs und Guillaume zu Tisch" ruft die Mutter all abendlich. Da sie sich ein Mädchen gewünscht hatte, wird Guillaume weiblich erzogen und von Familie und Freunden schnell als schwul betrachtet, zumal er gerne in Frauenkleider schlüpft und in "männlichen" Sportarten versagt. Nur der Vater versucht, aus seinem Sohn ein richtiges Mannsbild zu machen. Erst mit 30 Jahren und nach langer und schwieriger Suche nach der eigenen Sexualität und Identität überrascht Guillaume seine Umgebung mit dem Bekenntnis zur Heterosexualität.
    Frankreich 2013, Darsteller: Guillaume Gallienne, André Marcon, Françoise Fabian
    besonders wertvoll Prädikat besonders wertvoll und 5 Auszeichnungen César

  • Sonntag, 12.04.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Paris um jeden Preis (Paris a tou prix)
    FilmplakatAmüsante Culture-Clash-Komödie um eine aufstrebende Modedesignerin in Paris, die vergisst ihre Aufenthaltsgenehmigung zu verlängern und nach Marokko abgeschoben wird.
    Eine junge Marokkanerin, seit 20 Jahren in Paris und auf dem Sprung zur großen Karriere in einem Haute-Couture-Haus, wird in ihre Heimat abgeschoben, weil ihre Aufenthaltserlaubnis abgelaufen ist. Sie spricht kein arabisch, verwirrt ihre Umgebung mit High Heels und kurzen Kleidchen, kommt auch mit ihrer Familie am Rande der Wüste nicht mehr klar. Während sie mit allen legalen und illegalen Mitteln versucht, nach Frankreich zurückzukehren, entdeckt sie ihre Wurzeln, entwickelt neue Kreativität und erfüllt sich am Ende doch ihren Lebenstraum.
    Frankreich 2013, Darsteller: Reem Kherici, Cécile Cassel, Tarek Boudali,Philippe Lacheau

  • Sonntag, 10.05.2014 19h00, Filmbeginn 19h30: Ein Sommer in der Provence (Avis de Mistral)
    FilmplakatLeichte Tragikomödie um einen Familienurlaub in der Provence, bei der sich die Generationen langsam näher kommen mit einem unwiderstehlichen Jean Reno in der Hauptrolle als knorrig-brummiger Großvater.
    Da sich die Eltern kurz vor den großen Ferien getrennt haben, müssen Léa, Adrien und ihr kleiner gehörloser Bruder Théo den Sommer bei ihrem brummigen Großvater in der Provence verbringen - weit weg vom lebendigen Paris. Während die Großmutter sie liebevoll umsorgt, meckert der Alte ständig an ihnen herum, hält sie für unerzogene Störenfriede. Nur langsam nähern sich die Generationen einander an, machen neue Erfahrungen, akzeptieren ihre Unterschiedlichkeit und finden sich am versöhnenden Ende als Familie.
    Frankreich 2014, Darsteller: Jean Reno, Anna Galiena, Chloé Jouannet, Huog Dessioux



Alle Filme wurden in der französischen Originalfassung und mit deutschen Untertiteln gezeigt.
Eintrittspreis: 6 Euro pro Person
Schüler und Schulklassen erhalten über die DFG e. V. verbilligte Eintrittskarten zum Preis von 4 Euro. Kontaktieren Sie uns für Sondervorstellungen für Schulklassen!
Vor dem Film lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e. V. jeweils zum Cidre-Empfang im Foyerbereich ab 19:00 Uhr ein. Filmbeginn ist jeweils um 19:30 Uhr, ohne vorherige Werbung.

Kartenreservierungen unter 09281-14 24 88
Rückblick auf das Programm Mai/Juni 2014
Rückblick auf das Programm Herbst/Winter 2013/2014
Rückblick auf das Programm Frühjahr 2013
Rückblick auf das Programm Frühjahr 2012
Rückblick auf das Programm Frühjahr 2011
Rückblick auf das Programm Frühjahr 2010



© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V. - Hof, Oktober - octobre 2014