Zurück zur Startseite

24. - 26.04.2015

35 Jahre Städtepartnerschaft

 
Sie sind hier: dfg-hof.de > Archiv > 35 Jahre Städtepartnerschaft
Vous êtes ici: dfg-hof.de > archives > 35 ans Jumelage

35 Jahre Städtepartnerschaft Hof - Villeneuve-la-Garenne
Besuch des Chores Orphée und einer Stadtratsdelegation

HiweisZeitungsartikel mit Übersetzung • Article journal Frankenpost avec traduction

Die Anreise des Chores Orphée erfolgte über Heidelberg mit Zwischenübernachtung, und Bayreuth. Monique Neumann, Präsidentin der DFG Bayreuth widmete den Sängern eine kurze Stadtführung bei der keinesfalls das Festspielhaus fehlen durfte. Die Geschichte Richard Wagners und die Tradition der Wagnerfestspiele, die immer noch von der Familie Wagner beeinflusst wird, interessierten die französischen Chormitglieder besonders.

Gruppenbild vor dem Festspielhaus
Gruppenbild vor dem Festspielhaus

Am ersten Besuchstag in Hof war auch die Delegation mit der zweiten Bürgermeisterin Christine Loriaux und 5 weiteren Stadträten eingetroffen. Beim gemeinsamen Programm bot sich als erstes die Besichtigung der neuen Freiheitshalle an, die vor kaum zwei Jahren wieder in Betrieb ging. Nach einer kurzen Fahrt beeindruckte das Deutsch-Deutsche Museum in Mödlareuth die französischen Besucher. Kaum einer von ihnen hatte nähere Kenntnisse, wie der eiserne Vorhang aussah und was es bedeutete, dass ein Dorf wie Mödlareuth durch eine Mauer getrennt war.

Museum Mödlareuth
Auch in Mödlareuth stand der Museumsführerin ein Übersetzet zur Seite.

Eine Stadt erkundet man am besten zu Fuß. Nach der Rückfahrt nach Hof begann der Rundgang in zwei Gruppen am Rathaus und der Michaeliskirche. Mittags gab es eine Stärkung beim Wärschtlamo, der zu seinen heiß begehrten Würsten so manche Erklärung liefern konnte.

Wärschtlamo
Man höre und staune: Einige Wärschtlamänner haben sich auch Französischkenntnisse angeeignet.
Madame Bansede lernt gerade die Aussprachen von "Senf(t)".

Über den Lorenzpark ging es weiter zur Ausstellung "Lebensart" in den Saaleauen, wo man sich bei einem Glas Frankenwein oder einem kühlen Pils bei flotten Jazzklängen eine Pause gönnte. Danach teilte sich die Gruppe. Während ein Teil die offenen Geschäfte in der Innenstadt attraktiv fand, spazierten andere über den Fernwehpark zur Brauerei Meinel um dort die lokalen Bierangebote zu testen und auch für zuhause einzukaufen.
Während der Chor für den nächsten Tag seine Kräfte sparte, freuten sich die Stadtratsmitglieder aus Villeneuve über eine Theaterführung, die Aufführung der Rocky Horror Show und den Ausklang des Abends im Stadtkeller, beim neuen Weißbier der Meinelbräu.

Generalprobe im Jean-Paul-Gymnasium
Generalprobe im Gymnasium

Währen die Delegation um Bürgermeisterin Loriaux den Untreusee erkundete, das Verlagshaus der Frankenpost und das Jugendzentrum Q besuchte, hatte sich der Chor am Sonntagmorgen zur Generalprobe in der Aula des Jean-Paul-Gymnasiums eingefunden. Nach fast zweistündiger Probe, bei der die letzte halbe Stunde dem gemeinsamen Üben mit dem Hofer Landfrauenchor vorbehalten war, wartete ein gemeinsames Mittagessen auf beide Chöre. Eine besondere Überraschung war der Auftritt der Gruppe SaitenKlar, die mit ihren Zithermusik den Gästen das Warten auf das Essen verkürzte.


Vor dem Konzert ein Erinnerungsbild der Stadträte mit Oberbürgermeister Dr. Fichtner und Altoberbürgermeister Dr. Heun, der zusammen mit seinem Amtskollegen Roger Prévot vor 35 Jahren die Städtepartnerschaft besiegelte.
v.l. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Rainer Krauß, Patricia Rex, Geraldine Calles, Pascal Pelain, 2. Bürgermeisterin Christine Loriaux, Mohamed Maazouzi, Carine Bansede, Abdelkhalek Khallouki und Dr. Hans Heun


Begrüßung und Auftritt des Hofer Landfrauenchors


Der Auftritt des Chores Orphée aus Villeneuve-la-Garenne

Text Herbert Pachsteffl, Fotos: Rainer Krauß, Ernst Engelhardt

© Deutsch-Französische Gesellschaft Hof e.V.
Hof, 01.05.2015